Doyle, Evelyn:
Evelyn

Dtsch. v. Katja Henkel.

Gebunden, 253 Seiten, 22 cm, 409 gr, in deutscher Sprache.
2002 Wunderlich
ISBN 978-3-8052-0747-8

Stempel "Mängelexemplar" am unteren Buchschnitt
(Neu. Nicht benutzt/ ungelesen).
Früher 17,90 EUR, jetzt nur 9,90 EUR

Sie sparen durch den Sonderpreis: 8,00 EUR  

9,90 EUR

 

incl. 7% USt

Vorrätig und versandfertig. Lieferzeit: 3-5 Tage.  
 
Anzahl:   Stück



Zum Inhalt:
Dies ist die wahre Geschichte eines kleinen Mädchens, das seine Mutter verliert und von seinem Vater und den fünf kleinen Brüdern getrennt wird. Es ist die Geschichte eines Vaters, der seine Kinder zu sehr liebt, als dass er sie der Obhut eines katholischen Waisenhauses überlassen könnte. Es ist die Geschichte eines leidenschaftlichen Kampfes für eine menschliche Rechtsprechung und gegen die rigide katholische Moral im Irland der fünfziger Jahre - die Geschichte eines Kampfes für die Liebe.

Eine heruntergekommene Arbeitersiedlung im Dublin der 50er Jahre. Desmond Doyle ist verzweifelt, denn seine Frau ist mit seinem Cousin nach Schottland durchgebrannt. Jetzt muss er allein für seine sechs abgöttisch geliebten Kinder sorgen - und das, obwohl er gerade seinen Job als Anstreicher verloren hat. Für das irischeGesetz ist der Fall klar: Die Kinder gehören in ein Waisenhaus, wo ihnen Zucht, Ordnung und Frömmigkeit beigebracht werden sollen. Obwohl es dem Vater das Herz zerreißt, bringt die Fürsorge die knapp achtjährige Evelyn in ein Kloster, die fünf jüngeren Brüder kommen in eine katholische Erziehungsanstalt. Als Älteste leidet Evelyn am meisten unter der Trennung von der Familie. Sie sehnt sich nach ihren Brüdern, ihrem Vater und sogar nach der Mutter, die die Tage bei ihrem Liebhaber verbrachte und ihre kleinen Kinder in der schmutzigen Wohnung sich selbst überließ. Fatima Mansions ist ein Ort bitterer Armut - aber er ist die einzige Heimat, die Evelyn kennt. Doch auch Desmond Doyle erträgt die Trennung von seinen Kindern nicht. Er schwört, sie alle zu sich zurückzuholen - koste es, was es wolle. Unterstützt durch einen befreundeten Rechtsanwalt und Jessie, seine neuen Liebe, nimmt er den aussichtslos scheinenden Kampf gegen die veralteten Gesetze seiner Heimat auf...

Zum Autor:
Evelyn Doyle, geboren 1946, ist das älteste der sechs Kinder von Desmond Doyle und seiner ersten Frau. Nach dem Urteil im Sorgerechtsprozess um seine Kinder zog der Vater mit seiner neuen Frau Jessie nach Manchester in England. Nach der Schule arbeitete Evelyn Doyle dort als Verkäuferin, Busschaffnerin, Weberin, Krankenschwester und später als Polizistin. Sie hat einen Sohn und einen Enkel. Ihr Vater starb 1986 in ihren Armen.