Krosigk, Esther von:
Der Ring des Bischofs.
Roman.

Gebunden, 367 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 595 gr, in deutscher Sprache.
2006 Heyne Diana.
ISBN 978-3-453-26513-4

Verlagsneuer Restposten (originalverschweisst).
Früher 19,95 EUR, jetzt nur 11,90 EUR.

Sie sparen durch den Sonderpreis: 8,05 EUR  

11,90 EUR

 

incl. 7% USt

Vorrätig und versandfertig. Lieferzeit: 3-5 Tage.  
 
Anzahl:   Stück



Zum Inhalt:
Die verschlüsselte Botschaft eines magischen Ringes und eine junge Frau, die findet, was sie nie verloren glaubte
Immer wieder wird die Familie Mühlhausen von Schicksalsschlägen heimgesucht; Einsamkeit und tiefe Traurigkeit verfolgen die einzelnen Mitglieder seit Generationen. Alice will sich diesem Schicksal nicht aussetzen und ist deshalb auch skeptisch, als sie ein Tarotspiel erbt und sich in ihren Träumen ein Ring mit einer geheimnisvollen Inschrift zeigt. Doch zusammen mit ihrem Freund Alessandro, einem Mittelalter-Experten, erkennt sie in den Tarotkarten den Schlüssel zu den Lebensbildern ihres Vorfahren. Dieser Bischof nahm einst am Kreuzzug teil und erfuhr durch einen Tempelritter die "letzten Geheimnisse" menschlichen Daseins. Warum aber wirken diese Enthüllungen fast 800 Jahre in Alices Familie nach? Und was hat es mit dem magischen Ring des Bischofs auf sich?

Zum Autor:
Esther von Krosigk
wurde 1964 in Hamburg geboren und studierte in München Japanologie, Neuere Geschichte und Kunstgeschichte. Nach Stationen bei der "Abendzeitung", beim "Bayerischen Rundfunk" und bei der "Bild" war sie bis 2002 Redakteurin im Ressort "Wirtschaft und Politik" bei "Bunte". 2004 erschien ihr erster Roman "Das Haus der Zeichen". Heute lebt Esther von Krosigk mit ihrer Familie in Berlin.