Kinder, Helmut; Macho, Else; Schaup, Susanne:
Offene Weite - nichts von heilig.
Aus der Praxis einer offenen Zen-Gemeinschaft.

Gebunden, 300 Seiten, 13 x 22 cm, 478 gr, in deutscher Sprache.
2012 Kamphausen.
ISBN 978-3-89901-596-6

Verlagsneuer Restposten.
Früher 19,95 EUR*, jetzt nur 9,90 EUR.
* Frühere Preisbindung aufgehoben

Sie sparen durch den Sonderpreis: -9,90 EUR  

9,90 EUR

 

incl. 7% USt

Vorrätig und versandfertig. Lieferzeit: 3-5 Tage.  
 
Anzahl:   Stück



Zum Inhalt:
Offenheit und unbegrenzte Weite charakterisieren die Zen-Praxis, wie sie von allen Meistern gelehrt wird.
Es gibt so viele Möglichkeiten, Erfahrungen mit Zen zu machen, wie es Praktizierende gibt. Die Praxis ist so vielgestaltig und vielschichtig wie das Leben selbst. So ist ein bunter Strauß entstanden aus dem Geist und der Feder vieler, ein originelles Mosaik der Erfahrungen mit Zen. Erfahrungsberichte stehen neben Aufsätzen zur Geschichte des Zen-Buddhismus, seiner Bedeutung für den Westen und den Berührungspunkten mit der christlichen Religion. Kurze Erläuterungen wesentlicher Begriffe des Zen wechseln ab mit Gesprächen, Hinweisen, wegweisenden Zitaten aus der Überlieferung, Gedichten und Kalligraphien. Immer geht es dabei um eine Stelle, wo Zen das Leben berührt - und verwandelt.
Über 30 Autorinnen und Autoren aus einer Wiener Zen-Gemeinschaft unter der Leitung von Karl Obermayer, wie z.B. Ursula Baatz, Karl Baier, Claude Durix, Susanne Schaup, die zum Teil seit Jahrzehnten gemeinsam praktizieren, haben Beiträge zu diesem Sammelband beigesteuert.