Weißmann: Kurze Geschichte der konservativen Intel

Weißmann, Karlheinz:
Kurze Geschichte der konservativen Intelligenz nach 1945.
Berliner Schriften zur Ideologienkunde, Band 1.

Paperback, 120 Seiten, 12 x 18,5 cm, 130 gr, in deutscher Sprache.
2011, Verein für Staatspolitik.
ISBN: 978-3-939869-61-0

Neu.
Gebundener Ladenpreis.
15,00 EUR.

 

15,00 EUR

 

incl. 7% USt

Vorrätig und versandfertig. Lieferzeit: 3-5 Tage.  
 
Anzahl:   Stück



Zum Inhalt:
Die Geschichte des deutschen Konservatismus in der Nachkriegszeit ist ein schwarzes Loch. Dasselbe gilt auch für die Geschichte der konservativen Intelligenz, obwohl man ihr so einflußreiche Denker wie Ernst und Friedrich Georg Jünger, Martin Heidegger, Carl Schmitt, Arnold Gehlen, Gottfried Benn und Heimito von Doderer zurechnen muß, nicht zu reden von denen, die in den großen weltanschaulichen Debatten der sechziger, siebziger und achtziger Jahre eine wichtige Rolle spielten, etwa Armin Mohler, Caspar von Schrenck-Notzing, Hans-Dietrich Sander, Günter Zehm, Günter Maschke oder Bernard Willms. Dieses Buch versucht unbekanntes oder in Vergessen geratenes geistiges Terrain wiederzuentdecken und gleichzeitig einen Blick auf die Grenzgebiete zu werfen, hin zu den einmal so einflußreichen rechtsliberalen Strömungen der Nachkriegszeit einerseits, hin zu den Nationalen und Nationalrevolutionären andererseits. Es bietet darüber hinaus eine Perspektive, die auch die neukonservativen oder neubürgerlichen Bewegungen der Gegenwart mit einbezieht und einer Bewertung im Kontext des Nachkriegskonservatismus unterwirft.
Bei diesem Buch handelt es sich um die wesentlich erweiterte und um einen Apparat ergänzte Fassung einer Artikelserie, die Karlheinz Weißmann im Winter 2010/11 in der Wochenzeitung Junge Freiheit veröffentlicht hat. Anlaß der Niederschrift war die Einsicht, daß es weder innerhalb noch außerhalb des konservativen Lagers hinreichende Klarheit über die Geschichte der Konservativen in der Nachkriegszeit gibt, daß vor allem unbekannt ist, wie weitgespannt das Meinungsspektrum ursprünglich war und welche bedeutenden, allgemein anerkannten Denker den deutschen Konservatismus nach 1945 mit geprägt haben. Mit diesem Buch schließt Weißmann diese Lücke.

Inhaltsverzeichnis:
Vorwort
Einleitung
1. Im Traumland der Besatzungszeit
2. Restauration?
Exkurs I: Die »Nationalen«
3. Krisis
Exkurs II: Nationalrevolutionäre und Nouvelle Droite
4. Tendenzwende
5. Ökologie und Konservatismus
6. Ernstfall und Renationalisierung
7. Neuordnung
Exkurs III: Österreich konservativ
8. Bilanz
Kommentierte Bibliographie
Anmerkungen

Autor(en):
Karlheinz Weißmann wurde 1959 geboren, studierte Geschichte und Evangelische Theologie und ist promoviert als Historiker. Er lehrt an einem niedersächsischen Gymnasium und war bis 2014 Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Staatspolitik (IfS).