Schmidt: Auf dem Weg zur deutschen Einheit

Schmidt, Helmut:
Auf dem Weg zur deutschen Einheit.
Bilanz und Ausblick.

Gebunden 219 S. 22 cm 380 gr, in deutscher Sprache.
2005 Rowohlt, Reinbek.
ISBN 978-3-498-06385-6

Stempel "Mängelexemplar" am unteren Buchschnitt
(Neu. Nicht benutzt/ ungelesen).
Früher 19,90 EUR, jetzt nur 9,90 EUR.

Sie sparen durch den Sonderpreis: 10,00 EUR  

9,90 EUR

 

incl. 7% USt

Vorrätig und versandfertig. Lieferzeit: 3-5 Tage.  
 
Anzahl:   Stück



Zum Inhalt:
Wenige Politiker haben das schwierige Zusammenwachsen der Deutschen in Ost und West während der vergangenen 15 Jahre so aufmerksam verfolgt wie Helmut Schmidt. Sein Urteil war dabei stets von großer Nüchternheit geprägt: von Anfang an mahnte er, die Probleme der Vereinigung nicht zu unterschätzen und warnte davor, den Menschen im Osten blühende Landschaften zu versprechen - fand aber nur bedingt Gehör. Dieses Buch fasst die wichtigsten Aufsätze und Reden Schmidts zur Deutschen Einheit zusammen.
"Heute kann von einem Aufholprozeß des Ostens keine Rede mehr sein. Die Wertschöpfung im Osten liegt bei weniger als zwei Dritteln; ohne die Finanztransfers aus dem Westen läge sie nur bei der Hälfte. Immer noch hat die große Mehrheit der Deutschen nicht verstanden, dass die Zukunftsfähigkeit unseres Landes entscheidend davon abhängen wird, ob und wie schnell es uns gelingt, im Osten des Vaterlandes annähernd gleiche ökonomische Bedingungen herzustellen wie im Westen. Was also ist zu tun? Wir brauchen für die Wirtschaft im Osten eine besondere, allein den Osten begünstigende wirtschaftspolitische Anstrengung. Dafür liegen mindestens drei Vorschläge auf dem Tisch, die der gleichzeitigen Verwirklichung bedürfen." (Helmut Schmidt)

Zum Autor:
Helmut Schmidt
, geboren 1918 in Hamburg, 1961-1965 Innensenator in Hamburg, 1966-1969 Fraktionsvorsitzender der SPD im Deutschen Bundestag, 1969-1972 Verteidigungsminister, 1972 Bundeswirtschafts- und Finanzminister, 1972-1974 Bundesfinanzminister, war von 1974 bis 1982 Bundeskanzler. Seit seinem Ausscheiden aus dem Amt ist er Herausgeber der Wochenzeitung 'Die Zeit'.