Adler, Alexandre: Das Geheimnis der Templer.

Adler, Alexandre:
Das Geheimnis der Templer.
Von Leonardo da Vinci bis Rennes-le-Château.
Originaltitel: Sociétés secrètes. De Léonard de Vinci à Rennes-le-Château.
Übersetzer: Holger Fock, Sabine Müller.

Kartoniert, 240 Seiten mit 1 Karte, 12,4 x 19,4 cm, 240 gr, in deutscher Sprache.
2015, CH Beck.
ISBN: 978-3-406-67535-5

Mängelexemplar
(Neu. Nicht benutzt. Stempel am unteren Schnitt).
Früher 12,95 EUR, jetzt nur 9,90 EUR.
* Frühere Preisbindung aufgehoben.

Sie sparen durch den Sonderpreis: 3,05 EUR  

9,90 EUR

 

incl. 7% USt

Vorrätig und versandfertig. Lieferzeit: 3-5 Tage.  
 
Anzahl:   Stück



Zum Inhalt:
Ein südfranzösischer Landpfarrer macht am Ende des 19. Jahrhunderts in der Kirche von Rennes-le-Château eine ungeheure Entdeckung. Von einem Tag auf den anderen ist er reich und läßt die kleine Kirche aufwendig umbauen. Was hat er in dem hohlen Pfeiler gefunden? Ein Manuskript mit geheimen Offenbarungen? Oder gar den Schatz der Templer? Das Geheimnis von Rennes-le-Chateau hat zu einem der populärsten modernen Mythen geführt, der Autoren wie Umberto Eco und Dan Brown inspiriert hat. Dieser Mythos zieht eine Linie von den geheimen Nachkommen Jesu über die Dynastie der Merowinger, die Katharer, die Templer und die Rosenkreuzer bis hin zu der 1956 gegründeten "Bruderschaft vom Berg Zion", die bis heute ein geheimes Wissen um das wahre Christentum bewahren soll. Wie kam es zu diesem Mythos? Auf welche historischen Indizien stützen sich seine Verfechter? Und was hat es mit den Templern, Rosenkreuzern und anderen Geheimgesellschaften in Wirklichkeit auf sich? Diesen Fragen geht Alexandre Adler auf ebenso kurzweilige wie informative Weise nach.

Zum Autoren:
Alexandre Adler
, geb. 1950, Historiker und Publizist, ist Mitherausgeber des "Figaro" und schreibt für verschiedene große Zeitungen. 2003 wurde er mit dem "Prix du livre politique" ausgezeichnet.

Holger Fock, geboren 1958 in Ludwigsburg, übersetzt seit 25 Jahren französische Literatur. Er lebt zusammen mit der Übersetzerin Sabine Müller und zwei Kindern im Raum Heidelberg. Gemeinsam mit Sabine Müller wurde er 2011 mit dem "Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis" ausgezeichnet und 2015 erhielt er den "Prix Lémanique de la Traduction".