Binkowski: Domols en Kölle

Binkowski, Helmut; Jansen, Hans-Jürgen; Renné, Rudi:
Domols en Kölle.
Schaurig-schöne Stadtgeschichten auf Kölsch. Historie. Sagen. Legenden.

Gebunden, 200 Seiten, 12,5 x 21 cm, 534 gr, in deutscher Sprache.
2011, ratio-books.
ISBN: 978-3-939829-28-7

Verlagsneuer Restposten (originalverschweisst).
Früher 19,80 EUR*, jetzt nur 9,90 EUR.
* Frühere Preisbindung aufgehoben.

Sie sparen durch den Sonderpreis: 9,90 EUR  

9,90 EUR

 

incl. 7% USt

Vorrätig und versandfertig. Lieferzeit: 3-5 Tage.  
 
Anzahl:   Stück



Zum Inhalt:
„Wat es dat Isabella för e lecker Weech!„
Mit solchen Worten könnte man die Neugier auf eine wahrscheinlich kaum bekannte, aber nicht weniger interessante Episode aus dem Mittelalter unserer Kölner Stadtgeschichte wecken. Bei dem vorliegenden Buch handelt es sich deshalb auch um eine variantenreiche und lebendige Erweiterung und Fortführung der von den Autoren bereits vorgestellten Sammlung sagen- und legendenhafter Geschichten aus dem Jahre 2010 („Vum aale Kölle„).
Zwölf neue Module aus der Frühzeit und dem Mittelalter unserer faszinierenden Stadtgeschichte – als Sagen und Legenden in Prosa und Gedichtform – werden angereichert durch historische Kommentare und eigens für diesen Band verfasste Lieder. Dabei sind die Erzählungen, Gedichte und Lieder natürlich alle in Kölsch verfasst. Bei vielen Texten handelt es sich um eigenständige, kreative Nachdichtungen, wenn keine literarische Vorlage vorhanden war. Die Autoren haben sich dabei auf Quellen des 12. bis 15. Jh. gestützt (Jacobus de Voragine, Caesarius von Heisterbach, die Koelhoffsche Chronik).
Eine Vielzahl von liebevoll ausgewählten Bildern rundet dieses unterhaltsam geschriebene, abwechslungsreich gestaltete Buch ab.

Autor(en):
Helmut Binkowski wurde 1941 in Köln geboren, wo er auch sein Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie absolvierte. Er war als Lehrer am Gymnasium, als Fach- und Hauptseminarleiter sowie als Dozent an Volkshochschulen tätig. Sein (regional-)historisches Wissen reicherte er durch zahlreiche Studienreisen und Führungen mit römischem und mittelalterlichem Schwerpunkt an.